Header Image

Gamescom – Wie die Jugend klickt

UnterirdischEmpfehlenswert

Beschreibung

Die Reportage zeigt, was auf der weltweit größten Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung passiert ist. Im letzten Jahr kamen über eine viertel Millionen Besucher und es werden diesmal noch mehr erwartet. Unser Reporter ist Christoph Krachten. Als Vater von zwei Töchtern kennt er das Thema aus dem Familienalltag, doch über diese Messe geht er mit staunenden Augen. Er berichtet über die Freude und Begeisterung der meist jugendlichen Besucher für die neusten und abgefahrensten Messe-Highlights.

Gamescom, das heißt: Endlose Schlangen mit bis zu fünf Stunden Wartezeit, die das junge Publikum gerne auf sich nimmt, um die neuesten Errungenschaften virtueller Spielewelten zu testen. Unglaublich, mit was für aufwändigen Ständen und großprojizierten Animationen die Hersteller ihr Publikum begeistern. Auf vielen Orten kann man den scheinbar virtuellen Figuren auch als Lebend-Exemplar begegnen. Überall darf ausprobiert werden, mit vielen prächtigen Showeinlagen buhlen die Hersteller auf ihren Ständen um Aufmerksamkeit. Ein Thema, das Christoph Krachten auch umtreibt, sind die fragenden Gesichter der vielen Eltern, die ihre Kinder auf die Gamescom begleiten und für die deren Begeisterung für Computerspiele oft Anlass zur elterlichen Sorge ist. Parallel findet in der Kölner Innenstadt das Gamescom Festival statt. Ein Open-Air-Festival, mit hochkarätige Musikacts und interaktiven Spielemöglichkeiten.

Infobox

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


drei − = 0