Header Image

Das dunkle Business der ’Ndrangheta

DIESE DOKU IST ZUR ZEIT NICHT VERFÜGBAR

UnterirdischEmpfehlenswert

Beschreibung

Am 15. August 2007 wurden in Duisburg sechs Italiener ermordet. Als klar wurde, dass es sich um eine Episode im Krieg zwischen Mafia-Clans handelte, entdeckte man in Europa mit Schrecken, wie weit sich die kalabrische ‘Ndrangheta bereits auf dem Kontinent ausgebreitet hat: Die kriminelle Organisation, die heute den Import und Vertrieb von Kokain in der EU beherrscht, hat die politische und wirtschaftliche Einigung geschickt genutzt, um die legale Wirtschaft zu infiltrieren.

In der Schweiz, Spanien, Deutschland und anderen europäischen Ländern wird das Geld aus dem Drogenhandel gewaschen und fließt dann in weit verzweigte Netzwerke in Politik und Institutionen. Eine “perfekte Mischung aus Tradition und Innovation”, so ein Mitarbeiter von Europol. Und die drastische Kürzung der Finanzmittel im italienischen Justiz- und Polizeiwesen seit der Wiederwahl Silvio Berlusconis im Frühling 2008 erleichtert nicht gerade die Arbeit der Ermittlungsbeamten und Richter, die im Kampf gegen die Mafia in vorderster Reihe stehen.

“Das dunkle Business der ‘Ndrangheta” untersucht die Hintergründe der Duisburger Morde und führt dabei von Kalabrien nach Mailand und von der Costa del Sol an die Ruhr. Richter und polizeiliche Ermittler gewährten der Regisseurin Einblick in ihre Arbeit und nahmen sie sogar zu einer Beschattungsaktion mit. Auch Archivmaterial, insbesondere Ton- und Videoaufnahmen, wurde Agnès Gattegno zugänglich gemacht. Dadurch, aber auch durch die Mitwirkung zweier reuiger ‘Ndrangheta-Mitglieder, vermittelt der Film eine Vorstellung von dem Umfang eines kriminellen Netzwerks, das sich heute weit über die Grenzen Kalabriens hinaus in Europa ausbreitet. Und die Gefahr ist schwer abzuwenden, solange die Europäer nicht mit vereinten Kräften gegen die Mafia vorgehen.

Infobox

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 1 = eins